So lief es auf der Westdeutschen Einzelmeisterschaft für unsere Judokas

In Herne und Lünen fanden am vergangenen Wochenende die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U18 und U21 statt. Mit dabei: Patrick Bobovnik (14 Jahre), Matthias Czepull (19 Jahre) und Cedric Siebert (20 Jahre) vom Judo-Team Holten.

Klasse geschlagen im ersten Jahr der U18

Als jüngster Jahrgang war Patrick (-55 kg) vor zwei Wochen erstmals in seiner neuen Altersklasse bei der Bezirkseinzelmeisterschaft der U18 an den Start gegangen und hatte gleich mit Platz 3 das Ticket für die Westdeutsche Einzelmeisterschaft gelöst. In Herne reichte es trotz eines gewonnenen Kampfes noch nicht für eine Platzierung, aber Ralf war dennoch hochzufrieden: „Was Patrick heute und vor zwei Wochen im ersten Jahr der U18 gezeigt hat, ist klasse. Die Erfahrung wird ihm in Zukunft zugutekommen.“

Cedric schafft es auf Platz 9

In Lünen vertraten Matthias (-73 kg) und Cedric (-81 kg) bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer unter 21 Jahren das Judo-Team Holten. Beide Holtener konnten mit je einem Sieg durch Ippon, der höchsten Wertung, einen Kampf für sich entscheiden. War es bei Matthias Ali Akbar Anjum von TSV Viktoria Mülheim, der seinem Weiterkommen ein Ende setzte, musste sich Cedric dem späteren Zweitplatzierten Kilian Götz vom 1. Godesberger Judo-Club geschlagen geben. Am Ende schaffte es Cedric auf Platz 9.

Bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft der U21 in Lünen gingen Matthias Czepull (Mitte) und Cedric Siebert (rechts) für das Judo-Team Holten an den Start. Begleitet wurden sie von Niklas Gansser (links). (Foto: Judo-Team Holten)
Patrick Bobovnik (hier bei einer Siegerehrung im Dezember) vom Judo-Team Holten erkämpfte sich auf der Westdeutschen Meisterschaft der U18 wenn auch noch keine Platzierung, so doch großen Respekt. (Foto: Judo-Team Holten)

Kein Platz auf dem Siegertreppchen, aber respektable Leistungen der Holtener Judokas in einem hochrangigen Turnier

„Hajime!“ statt „Helau“ und „Alaaf“: Felix Arseniev und Julia Czogalla vom Judo-Team Holten traten am vergangenen Wochenende bei der Westdeutschen-Einzelmeisterschaft der U15 in Dormagen an.

Am ersten Tag gingen die Nachwuchsjudokas der männlichen Jugend und damit Felix Arseniev für das Judo-Team Holten an den Start. Felix (-43kg) hatte es gleich im ersten Kampf mit einem sehr starken Gegner zu tun und musste ihn mit Waza-ari, der zu einem Ippon aufgewertet wurde, abgeben. Zwar konnte sich Felix im Folgenden steigern, dennoch reichte es am Ende in einem mit 20 Teilnehmern stark besetzten Feld dieses Mal nicht für eine Platzierung.

Am zweiten Tag der Westdeutschen hieß es für Julia „Hajime!“

Am zweiten Tag der Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U15 kämpfte die weibliche Jugend auf vier Matten um Medaillen und Platzierungen. Hier vertrat Julia Czogalla in der Gewichtsklasse +63kg das Judo-Team Holten. Trotz eines guten Starts und einer Führung verlor Julia ihren ersten Kampf. In der Trostrunde gewann sie zunächst überzeugend mit Ippon, musste sich aber im folgenden Kampf geschlagen geben. Mit Platz 7 bei diesem hochrangigen Turnier darf Julia dennoch zufrieden sein.

Wir gratulieren unseren beiden Judokas zu dieser respektablen Leistung! Sie haben großes Judo gezeigt und Kampfgeist bewiesen!

Holten-Cup findet nicht statt

Liebe Judokas, liebe Vereinsmitglieder,

wir bedauern es sehr, euch mitteilen zu müssen, dass wir den diesjährigen Holten Cup absagen müssen. Die Gründe hierfür liegen in der Umdisponierung der uns nun zur Verfügung gestellten Halle und dem damit einhergehenden erheblichen organisatorischen Mehraufwand.

Nach gründlicher Prüfung und Abwägung aller Interessen haben wir uns zu der Absage der Veranstaltung entschlossen. Wir sind zuversichtlich, dass wir den Holten Cup zukünftig wieder ausrichten können und sich die Problematik mit der Vakanz der in Frage kommenden Turnhallen in Oberhausen lösen wird.

Mit sportlichen Grüßen
euer Judo-Team Holten